Tech-News-Technologie

Google entwickelt in Zusammenarbeit mit Apollo Hospitals die Funktion „Symptomsuche“

Google hat in Indien eine Funktion zur Symptomsuche für Smartphones eingeführt, damit Nutzer genaue Informationen und Möglichkeiten zur Selbstbehandlung erhalten.

Google Symptom Search-Funktion, Google Apollo Hospitals-Partnerschaft, Google-Suchfunktion für Smartphones, Selbstbehandlungsoptionen, Symptom Search-Projekt, Gesundheitsinformationen, digitale TechnologieIn Zusammenarbeit mit einem Ärzteteam der Apollo Hospitals wird der Technologieriese in seiner Suche maßgeschneiderte Informationen zu häufig gesuchten Symptomen hinzufügen. (Datei Foto)

Da immer mehr Menschen zuerst den Rat von Google suchen, wenn es um gesundheitliche Symptome geht, bevor sie einen Arzt aufsuchen, hat Google India am Dienstag seine Funktion namens 'Symptomsuche' in Indien eingeführt, mit der Benutzer hochwertige Gesundheitsinformationen auf ihren Smartphones finden können.

In Zusammenarbeit mit einem Ärzteteam der Apollo Hospitals wird der Technologieriese in seiner Suche maßgeschneiderte Informationen zu häufig gesuchten Symptomen hinzufügen. Wenn ein Benutzer nach Symptomen wie „Husten und Schmerzen“ sucht, zeigt die App eine Liste verwandter Erkrankungen an („Erkältung, akute Bronchitis, Grippe, Lungenentzündung, Brustinfektion“).

Bei einzelnen Symptomen wie „Kopfschmerz“ zeigt die App – derzeit verfügbar in Englisch und Hindi – digitale Karten mit einer Übersichtsbeschreibung sowie Informationen zu Selbstbehandlungsmöglichkeiten und möglichen Arztbesuchen. Dies ist ein bedeutender Trend und wir freuen uns, bei dieser Initiative mit Google zusammengearbeitet zu haben. Wir bei Apollo Hospitals haben die digitale Technologie immer zum Wohle der Patienten optimal genutzt, sagte Sangita Reddy, Joint Managing Director, Apollo Hospitals Enterprise Limited, in einer Erklärung.

Mit dem Start des „Symptom Search Project“ wollen wir qualitativ hochwertige Gesundheitsinformationen bereitstellen, auf die eine Milliarde Inder zugreifen können, fügte Reddy hinzu. Insbesondere dienen die Suchergebnisse nur zu Informationszwecken und Benutzer sollten immer einen Arzt aufsuchen, um eine medizinische Beratung und Behandlung zu erhalten, warnte Google.

Ungefähr ein Prozent der Suchanfragen in der Suche beziehen sich auf Symptome. Damit möchte Google den Nutzern helfen, sich zurechtzufinden und Gesundheitszustände im Zusammenhang mit verschiedenen Symptomen zu untersuchen und schnell zu dem Punkt zu gelangen, an dem sie mit einem Arzt sprechen oder mehr in- Tiefenrecherche im Netz.