Tech-News-Technologie

Epson führt RIPS-Technologie ein, um Druckkosten zu senken

Epson Workforce RIPS-Drucker können ausreichend Tinte zum Drucken von bis zu 75.000 A4-Seiten in Schwarz und Farbe bereitstellen.

Epson, Epson Workforce RIPS, Drucker, TechnologienachrichtenEpson Workforce RIPS-Drucker können ausreichend Tinte zum Drucken von bis zu 75.000 A4-Seiten in Schwarz und Farbe bereitstellen.

Epson hat heute seine RIPS-Drucker (Replaceable Ink Pack Systems) vorgestellt, die angeblich die Kosten drastisch senken. Die Epson WorkForce Pro RIPS-Serie verwendet austauschbare Tintenpacksysteme (RIPS) mit hoher Kapazität, die im Vergleich zu herkömmlichen Tintenpatronen ein weitaus größeres Tintenvolumen aufnehmen können. Das System bietet die Benutzerfreundlichkeit eines kartuschenbasierten Systems, kombiniert mit dem hohen Druckvolumen eines Tintentanksystems.

Die Workforce RIPS-Drucker können genug Tinte bereitstellen, um bis zu 75.000 A4-Seiten in Schwarz und Farbe zu drucken. Workforce RIPS-Drucker bieten die niedrigsten Druckkosten in dieser Kategorie von 30 Paise für Schwarzweiß und 75 Paise für Farbe und einen erstaunlich niedrigen Energieverbrauch von nur 40 Watt, so eine Aussage.

Epson behauptet, dass dieses neue System Geschäftsinhabern und Unternehmen die Freiheit gibt, zu drucken, ohne sich Gedanken über Kosten oder physischen Abfall machen zu müssen. Mit der Einführung der Epson WorkForce Pro WF-R8591 und WF-R5691 kündigte das Unternehmen auch seinen Einstieg in das Kopierersegment an. Während der WF-R8591 Rs 193.999 (Desktop-Modell) bzw. Rs 262.996 (Sockel-Modell) kostet, kostet der WF-R5691 Rs 98.999.